Hamburg hat über 1,7 Mio. Einwohner und ist nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt ist gleichzeitig eines von 16 deutschen Bundesländern.

Hier finden Sie Informationen über einige Sehenswürdigkeiten in Hamburg und über die Nutzung der Busse und Bahnen.

Sehenswürdigkeiten

Die Alster ist ein Fluss im Zentrum Hamburgs. Von der Lombardsbrücke aus haben Sie einen schönen Blick auf die Innenstadt. Um die Alster führt ein 7 km langer Uferweg zum Spazierengehen und Radfahren. Im Sommer können Sie an markierten Plätzen an der Alster grillen.

Direkt an der Binnenalster liegt der Jungfernstieg (Haltestelle U/S Jungfernstieg). Der Jungfernstieg ist eine schöne, viel besuchte Einkaufsstraße. Nicht weit vom Jungfernstieg entfernt befindet sich der Rathausmarkt (Haltestelle U3 Rathaus) mit dem Hamburger Rathaus. Das Rathaus ist der Sitz der Regierung und des Parlaments von Hamburg. Sie können Teile des Rathauses tagsüber kostenlos besichtigen.

Der Hamburger Hafen liegt am Fluss Elbe und ist der größte Seehafen Deutschlands. Einen guten Eindruck vom Fluss und vom Hafen bekommen Sie, wenn Sie an der Haltestelle U/S Landungsbrücken aussteigen. Von den Landungsbrücken aus fahren auch die HADAG-Hafenfähren. Die Hafenfähre können Sie mit einer HVV-Fahrkarte nutzen.

Östlich der Landungsbrücken liegen die Speicherstadt und die Hafencity (Haltestellen U1 Meßberg, U3 Baumwall, U4 Überseequartier). Die Speicherstadt ist ein historisches Lagerhausviertel und UNESCO-Weltkulturerbe, das für seine Backsteinarchitektur und seine Fleete (Wasserläufe) bekannt ist. Die Hafencity ist ein neu angelegter Stadtteil, der durch seine moderne Architektur geprägt ist. Ein herausragendes Gebäude ist das Konzerthaus Elbphilharmonie.

Der Elbstrand ist ein kleiner Strand am Hafen. Sie erreichen ihn mit dem Bus 112 oder der Fähre 62 (Haltestelle Övelgönne).

Die U-Bahnlinie U3 hält an vielen sehenswerten Orten in Hamburg (Sankt Pauli, Landungsbrücken, Hafencity, Rathaus, Stadtpark) und bietet die Möglichkeit einer kleinen Stadtrundfahrt.

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV)

In Hamburg können Sie die meisten Orte mit der Bahn oder mit Bussen erreichen.
Die U- und S-Bahnen fahren wochentags bis 23 Uhr im Abstand von 5 bis 10 Minuten. In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag fahren die Bahnen durchgehend alle 20 Minuten.

Informationen zu Fahrkarten oder Fahrplänen erhalten Sie an den HVV-Servicestellen an diesen Haltestellen:

  • Hauptbahnhof
  • Jungfernstieg
  • Dammtor
  • Berliner Tor
  • Harburg Rathaus

Eine vollständige Liste der HVV-Servicestellen finden Sie hier: www.hvv.de/ueber-uns/servicestellen/

Außerdem finden Sie Informationen unter www.hvv.de und über die kostenlose HVV-App.

Bitte denken Sie daran, dass das HVV-Netz über das Stadtgebiet von Hamburg hinausgeht. Wenn Sie in einer Erstaufnahmeeinrichtung (EA) wohnen müssen, haben Sie jedoch eine Residenzpflicht innerhalb der Stadtgrenzen.

Fahrkarten

Als Bewohner einer EA erhalten Sie eine HVV-Fahrkarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Hamburg, die HVV-Mobilitätskarte. Sie gilt für den Großbereich Hamburg (Ringe A und B). Einige Tage nach ihrer Ankunft gibt das Sozialmanagement Ihrer Unterkunft die Fahrkarte an Sie aus. Ihre HVV-Mobilitätskarte gilt nur in Verbindung mit Ihrem Hausausweis. Den Hausausweis haben Sie bei der Registrierung in der EA erhalten.

Die HVV-Mobilitätskarte muss zurückgegeben werden, sobald Sie in eine Folgeunterkunft ziehen oder Sie als Flüchtling anerkannt sind und zukünftig Leistungen vom Jobcenter erhalten. Fragen Sie dann nach einer Sozialkarte. Mit dieser bekommen Sie einen Rabatt auf Monatskarten des HVV.

Wenn Sie in eine Folgeunterkunft ziehen, müssen Sie sich eine Fahrkarte beim HVV kaufen. Sie können die Fahrkarte im Bus beim Busfahrer, am Fahrkartenautomaten oder in den HVV-Servicestellen kaufen.

Sie müssen Ihre Fahrkarte nicht entwerten. In den Bus müssen Sie vorne einsteigen und die Fahrkarte dem Busfahrer zeigen. In den U- und S-Bahnen werden die Fahrkarten kontrolliert. Bewahren Sie die Fahrkarte deshalb bis nach Verlassen des Bahnhofs auf!

Es gibt verschiedene Fahrkarten:

  • Einzelkarten gelten für eine Fahrt. Sie eignen sich für diejenigen, die die Busse und Bahnen nur selten nutzen. Wenn Sie die Einzelkarte beim Busfahrer kaufen, sagen Sie dem Busfahrer, an welcher Haltestelle Sie aussteigen wollen. Der Busfahrer verkauft Ihnen dann die passende Karte. Am Automaten geben Sie oben links die Zielhaltestelle ein.
  • Wochen- und Monatskarten können Sie bei den HVV-Servicestellen kaufen. Dazu ist ein Passbild erforderlich.
  • CC-Karten sind besonders preisgünstige Fahrkarten. Die CC-Karten gelten NICHT von Montag bis Freitag zwischen 6 bis 9 Uhr und zwischen 16 bis 18 Uhr. Eine CC-Karte gilt für einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder (6 bis 14 Jahre). Die CC-Karten können Sie bei den HVV-Servicestellen kaufen.
  • Sozialkarten: Wenn Sie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder vom Jobcenter erhalten, können Sie eine Sozialkarte beantragen. Fragen Sie bei dem Amt, von dem Sie Ihre Leistungen erhalten, nach der Sozialkarte. Mit dieser können Sie ermäßigte Fahrkarten bei den HVV-Servicestellen kaufen. Die Sozialkarte selber ist KEINE Fahrkarte für den HVV.

Kinder unter 6 Jahren brauchen keine Fahrkarte.

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2018

Print Friendly, PDF & Email