Parks

In Hamburg gibt es viele schöne Parks:

  • Stadtpark (Haltestellen U3 Saarlandstraße oder Haltestelle U3 Borgweg): durchgehend geöffnet, in Grillzonen ist Grillen erlaubt. Im Stadtparksee darf gebadet werden.
  • Planten un Blomen (Haltestelle U1 Stephansplatz, S Dammtor): Oktober bis März von 7 bis 20 Uhr geöffnet, von Mai bis September von 7 bis 23 Uhr. Kostenlos sind die botanischen Gärten, das Tropengewächshaus, Kinderspielplätze und die Skatebahn. Von Mai bis Oktober gibt es um 22 Uhr (ab September um 21 Uhr) kostenlose Wasserlichtkonzerte. Die Minigolfanlage im Sommer und die Eislaufbahn im Winter sind kostenpflichtig.
  • Alsterwiesen (Bus M15 oder 109 Haltestelle Alsterchaussee): Grillen erlaubt, im Sommer können kostenpflichtig Ruder- und Tretboote ausgeliehen werden.
  • Elbstrand (Bus 112 oder Fähre 62 Haltestelle Övelgönne): Kleiner Strand am Hafen, ganzjährig durchgehend geöffnet.
  • Wilhelmsburger Inselpark (Haltestelle S Wilhelmsburg): Durchgehend geöffnet. Mehrere Spielplätze, Teiche, kostenlose Skatebahn und kostenpflichtiger Hochseilgarten.
  • Altonaer Volkspark (Bus M3 Haltestelle Trabrennbahn Bahrenfeld oder Bus M2 Rugenbarg Nord): Hamburgs größter öffentlicher Park, direkt am Volksparkstadium und an der Schnackenburgallee.
Museen
  • Archäologisches Museum Hamburg (Museumsplatz 2, Haltestelle S Harburg Rathaus): Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Flüchtlinge erhalten kostenlosen Eintritt.
  • Zoologisches Museum (Martin-Luther-King-Platz 3, Haltestelle Bus 4 oder 5 Grindelhof): Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet und für alle Besucher kostenlos.
  • Hamburger Kunsthalle (Glockengießerwall, Haltestelle U/S Hauptbahnhof): Die Hamburger Kunsthalle bietet für Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtungen (EA) kostenlose englischsprachige Führungen an. Die Führungen finden statt: Dienstag um 11 Uhr, Donnerstag um 16 Uhr und Sonntag um 16 Uhr. Es ist dafür eine Anmeldung durch eine Begleitperson (zum Beispiel ehrenamtliche Helfer) an besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de notwendig.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Museen, bei denen der Eintritt aber kostenpflichtig ist:

  • Museum für Kunst und Gewerbe (Haltestelle U/S Hauptbahnhof)
  • Miniaturwunderland Speicherstadt (Haltestelle U3 Baumwall)
  • Museum für Arbeit (Haltestelle U/S Barmbek)
  • Museum für Hamburgische Geschichte (Bus 112 Museum für Hamburgische Geschichte)
  • Bucerius Kunst Forum (Haltestelle U3 Rathaus)
  • Deichtorhallen (Haltestelle U Steinstraße).
Ausgehen

In der Sternschanze (Haltestelle U/S Sternschanze) gibt es viele Bars. Zwischen der Haltestelle S Reeperbahn und der Haltestelle U3 St. Pauli befindet sich außerdem der Kiez.

Dies ist ein traditionelles Rotlichtmilieu, das jedoch auch viele kostenpflichtige Clubs zum Feiern bietet.

Schwimmhallen

In Hamburg gibt es öffentliche Schwimmbäder. Sie werden in der Regel von Frauen und Männern gemischt genutzt. Es gibt aber auch reine Frauenschwimm- und Saunazeiten.

  • Bäderland Inselpark (Kurt-Emmerich-Platz 12, Haltestelle S Wilhelmsburg): Montag bis Donnerstag: 10 bis 20 Uhr, Freitag 8:30 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag: 10 bis 18 Uhr
  • Bäderland St. Pauli (Budapester Straße 29, Haltestelle U3 St. Pauli): Dienstag bis Donnerstag: 14 bis 18 Uhr, Freitag 8:30 bis 18 Uhr, Samstag 14 bis 18 Uhr
    Frauen- und Mädchenschwimmen: Samstag 10 bis 14 Uhr
  • Holthusenbad (Goernestraße 21, Haltestelle U Kellinghusenstraße):
    Zwischen Mai und August: Montag bis Sonntag 9 bis 22 Uhr, von September bis April: Montag bis Sonntag 9 bis 23 Uhr,
    Damensauna: Montag und Mittwoch
  • Alster-Schwimmhalle (Ifflandstraße 21, Haltestelle U Lübecker Straße): Montag bis Freitag: 6:30 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag: 8 bis 22 Uhr,
    Damensauna: Sonntag

Mehr Informationen zu 26 öffentlichen Schwimmbädern: http://www.baederland.de

Preise:
Schwimmen für 1,5 Stunden circa 6 € für Erwachsene / 3 € für Kinder.
Saunakarte circa 16 €.

Bücherhallen

In den Bücherhallen können Sie Bücher, CDs, DVDs und eBooks kostenfrei nutzen und bis zu 3 Bücher ausleihen. Hierfür müssen Sie sich von den Mitarbeitern der Bücherhalle eine Kundenkarte ausstellen lassen. Mit dieser können Sie auch das WLAN in allen Hamburger Bücherhallen nutzen.

Mit einer Tageskarte können 5 Medien ausgeliehen werden. Diese kostet 5 €. Eine Jahreskarte für Erwachsene kostet zwischen 15 bis 45 €, eine Jahreskarte für Kinder zwischen 3 bis 8 €.

Viele Informationen zu Standorten, Preisen, Öffnungszeiten und Veranstaltungen finden Sie unter:
www.buecherhallen.de

Sport

In Hamburg gibt es über 800 Sportvereine. In diesen können Sie Mannschafts- oder Einzelsport betreiben. Auf www.willkommen-im-sport.de gibt es eine Übersicht zu den Sportangeboten für Flüchtlinge. Spezielle Angebote für Flüchtlinge sind zum Beispiel:

  • VolleyWelcome: Melden Sie sich bei Hamburg@VolleyWelcome.de, um eine Volleyballmannschaft in der Nähe Ihrer Unterkunft zu finden.
  • Refugees@ETV – ETV-Hamburg: Der ETV, in Eimsbüttel, bietet jedem Flüchtling die Möglichkeit, kostenlos Sport zu treiben. 
    Angebote für Erwachsene: Karate, Fechten, Tischtennis, Schwimmen, Fußball, Basketball, Handball, Volleyball, Floorball, Fitness & Gesundheit, Zumba.
    Angebote für Kinder: Ballspiele, Fechten, Tischtennis, Ballett, Judo, Eltern-Kind Gymnastik und Babygymnastik.
    Informationen unter: www.etv-hamburg.de
  • Willkommen im Sport : ist eine Plattform, die die Sportangebote für Geflüchtete von Sportvereinen in Hamburg zentral zusammenführt. Hier findet vom Kleinkind bis zum Senior viele Sportangebote. Informationen unter: www.willkommen-im-sport.de
  • Kids in die Clubs: Das Programm finanziert Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen die Mitgliedschaft in einem Sportverein. Etwa 170 Sportvereine beteiligen sich an der Aktion. Eine Liste mit Kontaktdaten der Vereine gibt es hier: hamburger-sportjugend.de/vereinsliste. Informationen zum Projekt finden Sie hier: www.hamburger-sportjugend.de/kids-in-die-clubs-mitgliedschaften
  • Hamburg kostenlos : Viele Tipps für Unternehmungen, die spannend und interessant sind, zu den Themen: Hamburg erleben, Bewegung und Sport, Kultur und Bildung. Informationen unter: www.hamburg.de/kostenlos

Zuletzt aktualisiert: 19.04.2018

Print Friendly, PDF & Email