Kleiderkammer

In manchen Unterkünften gibt es Kleiderkammern. Dort können Sie kostenlos gut erhaltene Kleidung und Schuhe bekommen, die von Hamburgern gespendet wurden. Wenn es in Ihrer Unterkunft keine Kleiderkammer gibt oder Sie mehr Kleidung brauchen, gibt es weitere Kleiderkammern an verschiedenen Orten in Hamburg.
Einige Kleiderkammern haben spezielle Öffnungszeiten nur für Frauen und Kinder.

  • DRK-Kleiderkammer Wandsbek
    Gustav-Adolf-Straße 88, Mittwoch 8 bis 12 Uhr
  • DRK-Kleiderkammer Osdorfer Born
    Bornheide 99 (Bunker), Montag 9 bis 12 Uhr, Mittwoch 13 bis 16 Uhr, Donnerstag 9 bis 12 Uhr
  • DRK-Kleiderkammer Lokstedt
    Julius-Vosseler-Straße 2, Montag (Familientag) 9.30 bis 18 Uhr, Dienstag 9.30 bis 14 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 9.30 bis 15 Uhr
  • DRK-Kleiderkammer Harburg
    Maretstraße 73, Donnerstag 8 bis 11 Uhr
  • DRK-Kleiderkammer Billstedt
    Steilshooper Straße 2, Dienstag und Mittwoch 13 bis 15.30 Uhr, Donnerstag 13 bis 16 Uhr
  • Kleiderkammer Hanseatic Help
    Große Elbstraße 264, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 10 bis 20.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 18 Uhr
  • Kleiderkiste Altona-Nord
    Bringen Sie einen Bescheid für Asylsuchende mit (zum Beispiel Aufenthaltsgestattung). Eppendorfer Weg 17, Montag 12 bis 18 Uhr, Dienstag bis Donnerstag 10 bis 18 Uhr, Freitag 10 bis 13 Uhr
  • Kleiderkammer Gemeinde Schiffbek
    Bringen Sie einen Bescheid für Asylsuchende mit (zum Beispiel Aufenthaltsgestattung). Billstedter Hauptstraße 86, Montag, Dienstag und Donnerstag 10 bis 13 Uhr
  • Umsonstladen Altona
    Hier gibt es nicht nur kostenlos Kleider, sondern auch Bücher oder Spielzeug. Stresemannstraße 150, Montag 16 bis 18 Uhr, Dienstag 18.30 bis 20.30 Uhr, Mittwoch 16 bis 18 Uhr, Freitag 10.30 bis 16 Uhr, Samstag 10 bis 12.30 Uhr; jeden 4. Montag im Monat 11 bis 13 Uhr nur für Frauen
Sozialkaufhäuser

In Sozialkaufhäusern können Menschen mit wenig Geld gebrauchte Kleidung, Spielzeug, Bücher und Möbel kaufen. Die Preise sind niedrig. Um in diesen Kaufhäusern einzukaufen, müssen Sie einen Bescheid für Asylsuchende (zum Beispiel Aufenthaltsgestattung) mitbringen. Fragen Sie vor Ort nach, wie man in dem jeweiligen Laden einkaufen kann. Manchmal brauchen Sie zum Beispiel eine Kundenkarte. Diese bekommen Sie vor Ort.

  • SpendaBel Schanzenviertel, Weidenallee 38, Montag bis Freitag 10 bis 17.45 Uhr
  • Sozialkaufhaus „KapHornKids”, Horner Landstrasse 140, Montag bis Freitag 8 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 17 Uhr
  • SpendaBel St. Pauli, Feldstraße 37, Montag bis Freitag 10 bis 17.45 Uhr
  • SpendaBel Billstedt, Gundermannstraße 8, Montag bis Freitag 10 bis 16.45 Uhr
  • SpendaBel Wilhelmsburg, Am Veringhof 15, Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr
  • Sozialkaufhaus Bezahlbar Barmbek, Habichtstraße 126, Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr
  • Kindersozialkaufhaus Dschungelkiste, Gründgensstraße 16, Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr
  • Sozialkaufhaus Warengut, Altona Borselstraße 3, Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr
  • Möbelbergedorf, Brookkehre 32, Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr
  • Petri und Pauli Laden, Bergedorfer Schloßstraße 9, Montag 10 bis 12 Uhr, Dienstag und Donnerstag 13 bis 17 Uhr

Weitere Kaufhäuser: www.einfal.de/projekte/spenda-bel

Tafeln

Die Tafeln geben kostenlos oder günstig Lebensmittel an Bedürftige aus. Es gibt mehrere Ausgabestellen in Hamburg. Dort können Sie gegen Vorlage eines Bedürftigkeitsnachweises (zum Beispiel ein Bescheid für Asylsuchende) und nach Registrierung Lebensmittel erhalten.

  • Herz AS
    Norderstraße 50, +49 40 232622, Essenausgabe Montag bis Freitag um 14.30 Uhr
  • Mission
    Neustädter Straße 31a, + 49 40 280514662, Dienstag bis Sonntag: 15 bis 22 Uhr
  • Borsteler Tisch
    Borsteler Chaussee 23, +49 40 51431420, Mittwoch: 13 bis 15 Uhr
    Achtung: Kosten von 1 € pro Ausgabe! Nur für Menschen aus Folgeunterkünften in Groß Borstel und Umgebung
  • CaFée mit Herz
    Seewartenstraße 10, +49 40 31790260, Montag bis Freitag 7 bis 10 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag 7 bis 10 Uhr

Eine Liste mit weiteren Ausgabestellen mit Angabe von Öffnungszeiten und zusätzlichen Informationen und Bedingungen finden Sie unter www.hamburger-tafel.de/hilfseinrichtungen.html

Günstige Lebensmittel in Supermärkten und Discountern

In Supermärkten finden Sie vor allem Lebensmittel, aber auch andere Waren für das alltägliche Leben. Verbreitete Läden sind zum Beispiel Edeka, Rewe, Real oder Kaufland.

Discounter sind den Supermärkten ähnlich, allerdings sind sie häufig noch etwas günstiger. Verbreitete Läden sind zum Beispiel Lidl, Aldi, Penny oder Netto.

In Drogeriemärkte wie dm, Rossmann und Budni finden Sie nicht apothekenpflichtige Heilmittel, Kosmetikartikel und Artikel für Haus und Garten.

Natürlich gibt es weitere Supermärkte, Discounter und Drogeriemärkte, die hier nicht aufgezählt sind. Zudem finden Sie häufig Lebensmittel auf Märkten und in kleineren Läden. Häufig sind diese aber etwas teurer.

Zuletzt aktualisiert: 02.06.2017

Print Friendly, PDF & Email