Das Girokonto

Ein Konto bei einer Bank in Deutschland ist unverzichtbar! Ein normales Konto nennt man „Girokonto“. Damit kann man Ihnen Geld überweisen – etwa Ihr Arbeitgeber – oder Freunden und Verwandten Geld schicken. Zudem können Sie an Geldautomaten Bargeld abheben. Dazu stellt Ihnen Ihre Bank eine „EC-Karte“ aus. Mit der EC-Karte können Sie häufig auch in Geschäften und Restaurants bezahlen. Ein besonders einfaches Girokonto ist das Basiskonto. Es bietet Ihnen alle typischen Funktionen eines Girokontos und richtet sich besonders an Flüchtlinge. Informationen zum Basiskonto finden Sie in 7 Sprachen hier:

http://www.hamburg.de/kundenschutz/7794042/recht-auf-ein-konto/

Ein Girokonto oder auch ein Basiskonto können Sie beispielsweise bei der Hamburger Sparkasse (Haspa), der Hamburger Volksbank oder der Commerzbank eröffnen. Vergleichen Sie auch die Konditionen weiterer Banken hier:www.financescout24.de/geldanlage-banking/girokonto.aspx

Für Kinder, Schüler, Studenten und Auszubildende gibt es in der Regel ein kostenloses Konto. Ansonsten sind zumeist Kontoführungsgebühren zu zahlen.

Die Kontoeröffnung

Um ein Girokonto zu eröffnen, vereinbaren Sie zuerst bei einer Bank telefonisch oder in einer Filiale persönlich einen Termin. Fragen Sie nach, welche Dokumente Sie für die Kontoeröffnung mitbringen sollen. Normalerweise müssen Sie zum Termin einen Identitätsnachweis vorlegen – beispielsweise ihren Personalausweis oder Pass.

Ein Dokument einer deutschen Ausländerbehörde mit ihrem Namen, Geburtsort und -name, sowie Staatsangehörigkeit kann auch ausreichen. Es sollte aber den Briefkopf und Siegel der Ausländerbehörde und die Unterschrift eines Bearbeiters tragen. Lassen Sie sich darüber hinaus von einem Dolmetscher begleiten, wenn Sie kein Deutsch oder Englisch sprechen.
Bargeld abheben

Wenn Sie ein Girokonto eröffnet haben und Ihnen die Bank eine EC-Karte mit PIN zugeschickt hat, können Sie an Geldautomaten Bargeld abheben. Geldautomaten in Ihrer Nähe finden Sie hier:

www.dasoertliche.de/geldautomaten/

Versuchen Sie immer, Bargeld nur an einem Geldautomaten Ihrer Bank abzuheben! Denn ansonsten können hohe Kosten entstehen. An vielen Geldautomaten können Sie zudem die Sprache umstellen.

Stecken Sie anschließend Ihre Karte in den Kartenschlitz, geben Sie Ihren PIN ein und wählen einen Geldbetrag aus. Verhindern Sie, dass jemand Ihren PIN sehen kann! In der Regel wird zuerst Ihre Karte und dann das Bargeld ausgegeben.

Sollte Ihnen ein Fehler passieren, bleiben Sie ruhig. Egal was passiert – ob der Bankautomat kein Geld ausgibt oder Sie das Geld im Bankautomaten vergessen – melden Sie sich unverzüglich bei Ihrer Bank. Dort lässt sich der Fehler meistens klären und Sie bekommen Ihr Geld.

Zuletzt aktualisiert: 02.06.2017

Print Friendly, PDF & Email